Lesung

Mascha Kaléko - eine Dichterin des 20. Jahrhunderts:

verehrt, verfolgt, unvergessen

Die jüdische Dichterin Mascha Kaléko gehört zu den bekanntesten deutschen Dichterinnen, berühmt geworden Ende der zwanziger Jahre mit ihren Alltagsgedichten aus der Großstadt Berlin.

 

Ihr literarisches Werk spiegelt sehr deutlich ihr persönliches Erleben von Heimatlosigkeit und Vertreibung, ist aber auch immer gekennzeichnet durch ein humorvolles, ironisches Augenzwinkern in der Tradition Heinrich Heines. 

 

Gerade in der aktuellen Situation der großen Flüchtlingsbewegungen wirken ihre Gedichte  unglaublich aktuell. 

 

Der ca. 60 Minuten dauernde  Vortrag präsentiert ihre Biografie, illustriert mit Hilfe vieler Gedichte.

 


 Lesung in der Buchhandlung "Lesezeit" in 61118 Bad Vilbel-Dortelweil im Brunnencenter am Montag, den 23. Oktober 2017